Wimpernverdichtung

Erfüllen Sie sich den Wunsch nach dichteren Wimpern. Ein ganz natürlicher Look, der Ihre Augen perfekt in Szene setzt. Sie werden staunen, wie natürlich Ihre Augen mit einer Wimpernverdichtung aussehen. Sie verleihen Ihrem Blick etwas Unwiderstehliches: einen perfekten, verführerischen Augenaufschlag. Darüber hinaus machen Sie Wimperntusche und Mascara überflüssig. 

Der Wunsch nach schönen Wimpern gibt es seit den 20er Jahren!

Der Durchbruch für künstliche Wimpern liegt am Anfang des 20. Jahrhundert. Der berühmte Kosmetiker Max Factor hat die ersten falsche Wimpern für das Make-up für die Schauspielerin Phyllis Haver erfunden. Diese trat damit 1927 im Musical „Chicago“ auf.

Im Laufe der Jahre entwickelten sich daraus die heutigen bekannten Kunstwimpern. Der richtige Durchbruch kam im 21. Jahrhundert in Japan durch den Visagisten Shu Uemura. Dieser hat im Jahr 2003 die heutigen  bekannte Methode entwickelt künstliche Wimpern auf Naturwimpern so zu applizieren, das trotz längerer Behandlungsdauer eine brillante und besonderer Effekt entstand.

Durch diesen voluminösen Wimpern Effekt ließen sich viele Stars ihr Make-up verschönern. Im asiatischen Raum war die Wimpern immer ein wichtiges Instrument im Schminken, da asiatische Menschen meist sehr kurze Wimpern haben um ihren Augen mehr Ausdruck zu verleihen.

Was ist eine Wimpernverdichtung?

Bei der Wimpernverdichtung geht es, wie der Name schon verrät, in erster Linie nur um einen volleren Wimpernkranz mit mehr Volumen. Während bei der Wimpernverlängerung wie der Name schon sagt, die Länge der Wimpern im Vordergrund steht.

In den jeweiligen Methoden werden einzelne  synthetische Kunst Wimpern zwischen die Naturwimpern appliziert. Die Länge und Dichte der einzelnen Wimpern kann dabei individuell anpassen werden. Die gibt Kunstwimpern gibt es in unterschiedlichen Längen. Zusätzlich kann man die Stärke und den Schwung den natürlichen Wimpern individuell anpassen.

Die synthetische Kunstwimpern sind kaum von den Naturwimpern zu unterscheiden. Ihre Beschaffenheit ist weich und und ein natürlicher Look steht hier im Vordergrund.


Welche Vorteile habe ich mit einer Wimpernverdichtung?

Auf die Vorteile einer Wimpernverdichtung kurz und knackig aufgezählt:

  • Sie erhalten einen ganz natürlichen Look, der gleichzeitig ihre Augen perfekt in Szene setzen
  • Ihr Wimpernkranz erhält mehr Volumen und das über Wochen
  • Ihre Wimpern erhalten einen natürlichen Schwung
  • Sie verleihen ihrem Blick einen unwiderstehlichen und verführerischen Augenaufschlag
  • Mascara, Wimpernzange und Färben wird überflüssig
  • Sie sparen Zeit und sehen zu jeder Tageszeit perfekt aus

Wo ist der Unterschied zu einer Wimpernverlängerung?

Hierbei handelt es sich um eine Verlängerung der Eigenwimper mit synthetischen Kunstwimpern. Im Gegensatz zu einer Wimpernverdichtung wird nicht nur Wert auf einen dichten Wimpernkranz gelegt, hier liegt ein zusätzliches Augenmerk auf den Längen. Eine Wimpernverlängerung mit Einzelwimpern sollte von WimpernstylistInnen durchgeführt werden.


Welche Nachteile hat eine Wimpernverdichtung?

Für die Wimpernverdichtung muss man viel Zeit mitbringen. Eine Sitzung dauert zwischen ein bis zwei Stunden. Die Haltbarkeit der Wimpern liegt bei drei bis fünf Wochen, weshalb man mindestens einmal im Monat zum Auffüllen zur WimpernstylistInnen sollte. Künstliche Wimpern sind sehr empfindlich was Öl und Fett betrifft. Das heißt in Zukunft muss auf Öl- und fetthaltige Kosmetikprodukte verzichtet werden.

Übermäßiges Reiben sollte verzichtet werden, da die Gefahr groß ist, sich die künstlichen Wimpern abrubbeln. Auch beim Abschminken ist ebenfalls Vorsicht geboten! Keine festen und hektischen Bewegungen, da ansonsten die Wimpern ausfallen könnten.

FAZIT

Einfach so? Ohne viel Arbeit ist eine dauerhafte Wimpernverdichtung möglich. Mit einem Wimpernbürstchen müssen lediglich die feinen Härchen ab und zu durchgebürstet werden.  Ein Refill wird sollte ungefähr nach drei Wochen erfolgen, um das optimale Ergebnis zu erhalten.