Welche Erfahrungen habe ich als Kunde schon mit einer Wimpernverlängerung gemacht?

Ein kleiner Einblick was ich als Kunde bereits erlebt habe!

Auch ich hatte den Traum, Zeit im Bad zu sparen. Schöne geschwungene, dichte Wimpern zu bekommen, die bis zum nächsten Auffüllen halten.  Leider habe ich als Kunde es anders erfahren müssen.

Damals hatte ich leider noch keine fundierte Ausbildung als Wimpernstylistin. Man weiß als Laie gar nicht, was richtig oder falsch ist.

Man hofft, sich in die Hände einer ausgebildeten Mitarbeiterin zu begeben. Heute weiß ich, dass es von großer Bedeutung ist, in einem Beratungsgespräch richtig aufgeklärt zu werden. So ein Gespräch bekam ich damals leider nicht.

Es gab eine kurze Anweisung, dass ich die Augen geschlossen halten sollte und los ging es. Nach 1,5 Stunden war es vollbracht ich hatte dichtere und geschwungene Wimpern. Pflegeprodukte für zuhause oder allgemeine Hinweise gab es leider nicht. Man gab nur an, dass man sich im Internet belesen kann.

Aus heutiger Sicht, sehe ich dem belesen im Netz jedoch sehr kritisch entgegen. Es kursieren dort sehr viele Aussagen was die Pflege betrifft, jedoch sind einige Informationen nicht richtig. Daher ist hier als Laie Vorsicht geboten.

Nach einem Tag fingen die ersten Extension an auszufallen.  Darüber informierte ich meine damalige Stylistin, da bekam ich nur als Antwort, ich würde mit ihnen nicht sorgsam umgehen. Ich fühlte mich immer mehr verunsichert. Nach kurzer Zeit, waren die Extension komplett abgefallen. Über diesen Verlauf war ich sehr enttäuscht, schließlich habe ich dafür sehr viel Geld bezahlt.

Also habe ich wieder mit meiner Mascara begonnen.

Als ich dann meine Schulung als Wimpernstylistin absolvierte, erhielt ich von  meiner Trainerin eine Neuanlage. Leider nahm die Neuanlage einen ganz anderen Lauf als geplant. Da ich nun selbst Erfahrungen sammeln konnte, was es heißt jede Wimper zu bekleben, hatte es meine Trainerin sehr schwer mit mir. Das Problem lag an der Mascara, die ich ja bis dato jeden Tag aufgetragen habe.

Mascaras werden auf Mineralöl-Basis hergestellt. Diese hinterlassen auf den Naturwimpern einen – ich will mal sagen – Schmierfilm. Diesen bekommt man trotz der vor der Behandlung intensiv gereinigten Wimpern nicht ganz weg. Dadurch war das Problem gegeben, dass die Extensions sehr schlecht bis gar nicht an meinen Eigenwimpern gehalten haben. Leider hatte das auch Auswirkung auf die Haltbarkeit und Lebensdauer meiner Verlängerung.

Heute kann ich jeder Kundin nur einen Rat mit auf den Weg geben.

Bitte lassen Sie, wenn Sie vorhaben eine Wimpernverlängerung durchführen zulassen, die Mascara bitte mindestens 4 Tage vorher weg. Sie tun sich und auch dem Geldbeutel etwas gutes, denn die Haltbarkeit einer Wimpernverlängerung wird dadurch sehr stark erhöht.


Mein Fazit

Wer man sich für permanente Kunstwimpern entscheidet, sollte nicht an der falschen Stelle sparen.

Ein Augenmerk sollte auf zertifizierten Studios mit ausgebildeten Wimpernstylisten liegen, die besonders sorgfältig arbeiten und einen natürlichen typgerechten Look zaubern können. Außerdem gibt es speziell auf die Kunstwimpern abgestimmte Pflegeprodukte die Ihnen erklärt und vorgestellt werden sollten, damit Sie lange Freunde an Ihren Wimpern haben.

Wer seine Wimpern dauerhaft verlängern möchte, sollte sich darauf einstellen, alle drei bis vier Wochen einen Termin einzuplanen, um sich die Wimpern auffüllen zu lassen.